WISSENSDATENBANK - THEWOSAN






















 

Was ist THEWOSAN ?

THEWOSAN (thermisch-energetische Wohnhaussanierung) wurde gezielt für Gebäude der Nachkriegszeit bzw. Gründerzeitbauten mit überwiegend Wohnungen der Kategorie A oder B (lt. MRG) entwickelt.

Kombinationen mit Förderungen von Einzelverbesserungen an/im Gebäude (z.B. Aufzug), Solarförderungen, Dachgeschossausbauten sowie Zubauten sind möglich.

Was is das Ziel ?

Das Ziel der Förderungsschiene Thewosan ist, durch Reduktion von Luftschadstoffen und CO2 zur Verbesserung der Umweltsituation beizutragen. Der zusätzliche Effekt für die Nutzerinnen und Nutzer ist die Verringerung der Heizkosten.

Förderbar sind alle baulichen Maßnahmen, die der Verringerung des Heizwärmebedarfes dienen:

  • Wärmedämmung umgebungsexponierter Bauteile (wie Außenwände, oberste Geschossdecke, Kellerdecke)
  • Erneuerung der Fenster und Außentüren
  • Beseitigung von Wärmebrücken

Ergänzend dazu ist die Verbesserung oder Schaffung von haustechnischen Auflagen zur Beheizung, Belüftung und Warmwasseraufbereitung förderbar.

vorher

nachher

Die Förderungsleistung ist ein einmaliger nicht rückzahlbarer Beitrag pro Quadratmeter Nutzfläche und wird gestaffelt, abhängig von der Reduzierung des Heizwärmebedarfes beziehungsweise vom Ergebnis des Vergleiches mit dem Standard eines Niedrigenergiehauses.

  • Verzicht auf HFCKW-, H-FKW- und PVC-haltige Baumaterialien sowie auf sonstige perfluorierte organische und anorganische Verbindungen mit hohem Treibhauspotential, sofern Alternativprodukte vorhanden sind
  • Vorlage eines thermisch-energetischen Sanierungskonzeptes
  • Die Förderung ist unabhängig von der Ausstattungskategorie der Wohnungen, von den hausseitigen Rücklagen und von den zu erwartenden Einnahmen.

Besondere Bestimmungen einer Thewosan-Förderung

Zusätzlich kann in Kombination mit einer Thewosan-Förderung auch das Dachgeschoss ausgebaut beziehungsweise Wohnungen im Rahmen des II. Hauptstück des WWFSG gefördert zugebaut werden.

Art, Ausmaß und Staffelung der THEWOSAN-Förderung